Pokerregeln: Online-Casinos bieten alle relevanten Informationen

Pokerregeln

Pokern ist für viele Menschen weit mehr als ein gelegentlicher Zeitvertreib. Immer mehr Internetnutzer registrieren sich bei einem oder mehreren Online-Casinos, um dort regelmäßig ihrer Leidenschaft nachzugehen. Wer beim Pokern langfristig erfolgreich sein will, sollte über das nötige Handwerkszeug verfügen und die Spielregeln beherrschen. Im Vergleich zu anderen Spielen sind die Regeln beim Pokern relativ einfach zu verstehen, doch braucht es auch hier eine Weile, bis das Erlernte in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wer sich Poker Regeln im Netz anschauen möchte, findet auf etablierten Pokerportalen alle benötigten Informationen. Sogar die Spielregeln exotischer Pokerarten wie “Courchevel” oder “Draw Poker” sind dort zu finden.

Pokervarianten: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Bei allen Pokerarten gibt es einen Zwangseinsatz. Beim Stud Poker ist dies der Bring-In, beim Texas Hold’em werden die Einsätze als “Small Blind” bzw. “Big Blind” bezeichnet. Die Anzahl der Setzrunden und die Setzverfahren sind bei den einzelnen Pokervarianten unterschiedlich, ebenso die Zahl der verdeckten und der Gemeinschaftskarten sowie die Blattbewertungen. Ziel bei allen Pokergames ist es, bei der finalen Runde “(“Showdown”) das beste Blatt zu halten.

Nichts für Anfänger: Omaha

Omaha ist eine Pokerart, die aufgrund der kniffligen Regeln von fortgeschrittenen Spielern bevorzugt wird. Im Gegensatz zum Texas Hold’em wird hier mit vier statt mit zwei verdeckten Karten gespielt. Es dürfen nicht mehr als drei Gemeinschaftskarten verwendet werden. Es gewinnt die Hand mit den besten fünf Karten (zwei verdeckte plus drei Gemeinschaftskarten). Die Pot Limit-Variante gilt als eines der schwierigsten Pokerspiele überhaupt. Dabei kann der Spieler in jeder Runde einen beliebigen Betrag bis zur festgelegten Obergrenze setzen, mindestens jedoch die Höhe des Big Blinds.

Rush Poker: Action pur

Beim Pokern kommt es darauf an, das Spielgeschehen aufmerksam zu beobachten und auf seine Chance zu warten. Manche Spieler haben so wenig Geduld, dass sie bei einer schlechten Hand das Browserfenster wechseln, um E-Mails zu lesen oder sich Videos anzusehen. Um die Wartezeit zwischen den Händen zu verkürzen, hat das Portal Full Tilt Poker eine High Speed-Variante namens “Rush Poker” entwickelt. Steigt der Spieler aus einer Runde aus, wird er sofort an einen neuen Tisch gesetzt. Die Regeln sind dieselben wie an gewöhnlichen Hold’em- oder Omaha-Tischen, allerdings ist das Spiel weitaus intensiver. Es ist keine Seltenheit, dass beim Rush Poker 250 Hände pro Stunde gespielt werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar