So vermeiden Sie Datenklau auf Reisen

internet sicherheit am flughafen

Eine Last Minute Reise ist schnell gebucht und schon sitzt man am Flughafen und surft im Internet (ob auf dem Laptop, Tablet-Gerät oder dem Smartphone), während man auf den Flug wartet.

Öffentliches WiFi

Doch das Einwählen in unbekannte WiFi-Hotspots kann so manche böse Überraschung mit sich bringen. Denn ein öffentlicher Hotspot ist das genaue Gegenteil eines privaten Netzwerkes. Experten empfehlen, m Nutzen von öffentlichen Hotspots nur Aufgaben zu erledigen, bei denen nichts Persönliches wie z.B. keine Passwörter und Details über einen selbst etc. benutzt werden, also nur im Internet zu surfen. Überall da, wo kostenloser Zugang zum Internet versprochen wird (wie zum Beispiel in Bars, Hotel-Lobbys etc.), sollte man nicht mehr als gewöhnliche Aufgaben wie das Wetter, Nachrichten oder Sportergebnisse checken ausführen.

Spezielle E-Mail-Adresse für den Urlaub

Wenn es um das Checken von E-Mails geht, empfiehlt es sich, eine spezielle E-Mail-Adresse für den Urlaub anzulegen, sodass der Schaden im Falle des Hackens dieser Adresse minimal bzw. nicht vorhanden ist. Und der Schaden kann enorm sein – zum Beispiel, wenn Ihr Smartphone, Laptop oder Tablet-Gerät gestohlen wird.

Online-Banking

Grundsätzlich sollten im Urlaub keine Banktätigkeiten übers Internet erfolgen. Wenn diese erforderlich werden, sollte die Bank im Urlaubsort aufgesucht werden. Wenn Online-Banking sich gar nicht vermeiden lässt, müssen Sie ein gewisses Risiko eingehen. Im Falle eines Smartphones sollten Sie in einem solchen Fall stets eine dedizierte App nutzen und sich nach abgeschlossener Transaktion unbedingt ausloggen.

Backups

Manchmal werden Dinge wie Smartphones, Tablets, Laptops, Fotokamera etc. trotz Sicherheitsvorkehrungen einfach gestohlen – dies ist ein Risiko, das im Urlaub bzw. auf Reisen stets vorhanden ist. Daher sollten Sie vor der Reise unbedingt ein Backup aller Daten auf diesen Geräte machen – zum Beispiel, indem die Daten auf einen USB-Stick kopiert werden, die mittlerweile extrem viel Speicherplatz zu relativ niedrigen Preisen bieten. Denn oftmals sind zum Beispiel Fotos, also persönliche Erinnerungen, die auf dem Smartphone, Laptop oder der Speicherkarte der Fotokamera gespeichert sind, wesentlich wertvoller als das Gerät selbst. iPhone und iPad-Nutzer können auch auf eine spezielle App zurückgreifen, mit der man das verlorene Gerät lokalisieren und die darauf gespeicherten Dateien direkt über die App löschen kann. (Die App muss natürlich vorher auf dem Gerät installiert worden sein.)

In diesen Videos erfahren Sie, wie Sie Ihr Smartphone vor Datenklau schützen können:

Schreibe einen Kommentar