Apple muss sich gemeinsam mit einigen US-Buchverlagen vor Gericht verantworten. Laut Anklage soll das Unternehmen die Preise für E-Books künstlich erhöht haben. Während sich die Verlage mit den Anklägern geeinigt haben, stellt sich Apple derzeit noch quer. Bücher auf dem iPad: Hohe Preise aufgrund Preisabsprachen? Das amerikanische Justizministerium wirft Apple und fünf weiteren US-Verlagen vor, digitale Bücher bei der Einführung des iPads zu erhöhten Preisen verkauft zu haben. Durch die künstlich in die Höhe getriebenen Preise haben Verbraucher Schaden genommen. Apple wehrt sich gegen diese Anschuldigungen. Als im Jahr 2010 das iPad auf den Markt kam, war Amazon der [...]

Lesen Sie Mehr