Windows 8 – Eine Hassliebe

Windows 8Windows 8 ist nun schon seit mehreren Monaten auf dem Markt und die Töne um das neue Betriebssystem bleiben sehr laut. Nicht ohne Grund, denn Microsoft hat sein Betriebssystem mit dieser neuen Version komplett neu erfunden. Die Neuerungen stoßen bei einigen Nutzern auf Faszination und Begeisterung, andere wiederum halten Windows 8 für einen Flop. Wir stellen Ihnen hier die beliebtesten Funktionen und Eigenschaften sowie die größten Flops von Windows 8 vor.

Die besten und schlechtesten Eigenschaften von Windows 8

Während Windows XP mit seinen bunten Fenstern schon so manche Benutzer erschreckte, bei Windows 8 handelt es sich um eine regelrechte Revolution mit seinem neuen Bedienkonzept, der Touchsteuerung und Cloud-Anbindung. Doch die Tops und Flops dieses Betriebssystems liegen sehr dicht beieinander:

Was toll an Windows 8 ist, ist das schnelle Starten des Programms. Windows 8 fährt viel schneller hoch als sein Vorgänger, auch bei Benutzern von alten Geräten. Nicht so schön ist jedoch, dass die bei XP so beliebten Gadgets nicht mehr existieren. Die Mini-Programme, mit denen man problemlos die Uhr und das Wetter im Blick behalten konnte, sind verschwunden.

Die neue Oberfläche funktioniert wunderbar auf Tablets mit der Fingerbedienung. Das Tippen, Wischen und Ziehen ist schon nicht mehr aus Windows wegzudenken. Leider gibt es bei Windows 8 aber einen ständigen optischen Wechsel zwischen der frohen und bunten Kacheloberfläche mit dem herkömmlichen Desktop. Das flache Retrodesign nimmt der klassischen Arbeitsoberfläche jeglichen Glanz und lässt sie langweilig und altmodisch erscheinen.

Das Durchführen von Windows-Backups funktioniert mit Windows 8 im Handumdrehen. Mit einem Klick werden neue Sicherungskopien beim Ändern von Dateien und Kontakten erstellt. Es lassen sich auch Vorversionen wieder herstellen. Nicht so schön ist jedoch die Tatsache, dass man mit Windows 8 keine DVDs mehr abspielen kann. Microsoft wollte hier Lizenzkosten sparen und bietet diese Funktion voraussichtlich für die Pro-Version zu einem Extra-Preis von 10 Euro an. Eine Gratis-Alternative zum gewohnten DVD-Spieler von Windows ist der VLC Media Player.

Endlich braucht man kein Zusatzprogramm gegen Viren mehr. Der Virenscanner Security Essentials ist nun direkt in den Windows Defender integriert und schützt Ihren Computer gegen Schädlinge. Überraschend ist aber die Entscheidung von Microsoft keine Spiele mehr in das Betriebssystem zu integrieren. Fans von Solitaire oder Mahjong werden hiervon sicherlich nicht begeistert sein.

 

Schreibe einen Kommentar